Integrative Yoga-Ausbildung

3,5-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin/Yogalehrer

NEU – Yoga Ausbildung Vini Yoga

500 Stunden auf 3,5 Jahren

Mitte 2023 beginnt die 3,5-jährige Ausbildung zur Yogalehrerin/Yogalehrer in der Tradition von Krishnamacharya mit systemischen und traumatherapeutischen Vertiefungen.

In dieser Ausbildung werden wir dir das Wissen vermitteln, mit dem du im Anschluss an diese Ausbildung eigenen Qualifizierten Yogaunterricht leiten kannst und/oder du deine Kenntnisse in deine bestehende Berufstätigkeit einbauen bzw. diese erweitern kannst.

Yoga ist ein Erfahrungsweg und übt in diesem Sinne die körperlichen Haltungen, Atemtechniken und Meditationen, um eine gute Basis für einen spirituellen Weg zu entwickeln. Die Verbesserungen des körperlichen und seelischen Befindens sind aus Yoga-Sicht eine Nebenwirkung. Das Üben von Asanas, Pranaiama und Meditation sind drei wichtige von insgesamt 8 Säulen auf dem Yoga-Weg, neben diesen beschreiben die Grundlagentexte weitere Säulen, die weniger populär im westlichen Yoga geworden sind, aber aus unserer Sicht von großer Bedeutung für den Menschen.

Es betrifft auch die Fragen des menschlichen Seins wie:
Wo stehe ich?
Wer bin ich?
Wie will ich wo hin?

Daher wird in dieser Ausbildung neben der Vermittlung des Wissens über Yoga und das Lehren der Körperhaltungen auch der Fokus auf der eigenen Entwicklung und Selbsterkenntnis sowie den Beziehungen zu uns selbst und zu anderen und unserer eigenen inneren Haltung liegen. Yoga lässt uns nicht nur Ressourcen und Resilienzen entdecken, sondern auch fördern. Die Ziele des Yoga-Weges verstärken positive Eigenschaften wie Klarheit, Gelassenheit und Freude, in dem die Ursachen und Gründe für Leid erkannt, verändert und verhindert werden.

Um die verschiedenen Aspekte des Yogaweges tiefer erfahrbar zu machen, und die Möglichkeit zu eröffnen eigene persönliche Themen zu bearbeiten, werden wir grundlegendes Wissen zur systemischen Familienaufstellungsarbeit vermitteln und einüben. Ziel wird es sein, die Aufstellungsarbeit so zu erlernen, dass du diese in deine berufliche Tätigkeit einbinden kannst.

Die Erkenntnisse aus der körperorientierten Traumatherapie (somatic Experiencing) fließen in unsere Ausbildung mit ein, da Yoga üben die Achtsamkeit für Körper, Atem und Geist verstärkt und darauf abzielt, den eigenen natürlichen Rhythmus von Körper, Atem und Geist wieder in Einklang zu bringen. Damit stellt Yoga auch einen optimalen Zugang zum autonomen Nervensystem her und kann Verarbeitungsmechanismen des sympathischen und parasympathischen Nervensystems, die durch traumatische Vorgänge unterbrochenen bzw. blockiert wurden, wieder aktivieren, entspannen und die natürliche Regulationsfähigkeit wieder herstellen. Obwohl Trauma-sensibles Yoga noch keine sehr bekannte Yogarichtung ist, sind die Kenntnisse über die Wirkungsweisen eines Traumas im Körper von großem Wert im Unterrichten und im Begleiten von Menschen.

Der Seminarort steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Jährlich werden 7 Wochenenden von Freitagabend bis Sonntagmittag stattfinden und eine Woche im Sommer.

Wenn du mit deinem Körper, deinem Atem und deinem Geist eine tiefere Verbindung entwickeln möchtest, deinen Körper beweglich halten und stärken möchtest, wenn du neue Erfahrungen mit dir machen möchtest und Interesse hast, dich intensiv mit Yoga auseinander zu setzen, wenn du deine berufliche Tätigkeit erweitern und vertiefen möchtest, dich für die systemische Sicht- und Wirkungsweise in Familien und den dort eingebundenen Menschen interessierst und du mehr über die Wirkungen von traumatischen Erfahrungen und deren Veränderungsmöglichkeiten erfahren möchtest, dann

sende uns unverbindlich eine Mail, wir senden dir ab Anfang 2022 unser ausführliches Ausbildungsprogramm und/oder die Termine für einen unverbindlichen Informationsabend.